Ärztliche Versorgung

Behandlung mit Gesundheitskarte

Für Deutsche und andere EU-Bürger ist die ärztliche und medizinische Versorgung in Österreich völlig unproblematisch. Voraussetzung ist der Besitz einer EHIC (European Health Insurance Card). Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Die EHIC ist auf der Rückseite jeder „Gesundheitskarte“ abgedruckt.

Grippe, Knochenbruch oder Zahnschmerzen? Wer eine deutsche Gesundheitskarte vorweisen kann und eine unverzügliche Behandlung braucht, der bekommt sie auch. Die EU-Krankenkassen rechnen die entstehenden Kosten untereinander ab. Ein Auslandskrankenschein oder andere Dokumente sind überflüssig.

Anders ist die Lage nur, wenn die Behandlung auch bis zur Rückkehr in die Heimat warten könnte, beispielsweise bei chronischen Erkrankungen. Auch bei Ärzten ohne Kassenvertrag (Stichwort Privatbehandlung) ist der ausländische Patient nicht richtig aufgehoben.

Ärzte und Krankenhäuser im Salzkammergut

Österreich weist eine sehr engmaschige Gesundheitsversorgung auf, die Deutschland nicht nachsteht. In allen größeren Orten gibt es Allgemeinmediziner und Fachärzte. Aber dass der Urlauber im kleinsten Bergdorf oder auf der Alm keine Rundum-Versorgung erwarten kann, versteht sich von selbst. Es ist also in jedem Fall sinnvoll, eine ausreichend bestückte Reiseapotheke mitzuführen.

Eine Notaufnahme bietet das Salzkammergut-Klinikum an den drei Standorten Bad Ischl, Gmunden und Vöcklabruck an. Darüber hinaus ist auch Salzburg mit seinen international bewährten Kliniken nicht weit entfernt.

Apotheken-Logo in Österreich - Quelle: gemeinfrei

Apotheken-Logo in Österreich – Quelle: gemeinfrei

Apotheken

Ebenso lückenlos ist die Versorgung mit Apotheken, die optisch meist an einem stilisierten, roten „A“ zu erkennen ist. Neben den öffentlichen Apotheken gibt es in Österreich zusätzlich „Hausapotheken“, die von Allgemeinmedizinern betrieben werden.

Diese Hausapotheken, die nur einen begrenzten Vorrat an wichtigen Medikamenten haben, sollen Versorgungsengpässe in dünn besiedelten Gebieten verhindern. Wer also in einem abgelegenen Dorf einen Arzt aufsucht, kann darauf hoffen, die notwendigen Arzneien gleich an Ort und Stelle mitzubekommen.