Attersee

Eingebettet in die Salzkammergutberge, bietet der Attersee eine imposante Erscheinung. Mit einer Fläche von 46 Quadratkilometern ist er einer der größten österreichischen Seen – und sogar der allergrößte, wenn man Bodensee und Neusiedler See nicht mitzählt, die nur teilweise österreichisch sind. Beeindruckend ist auch seine Wassertiefe von rund 170 Metern, der den Attersee auch für Sporttaucher attraktiv macht. Schon seit 1869 verkehren auf dem See Ausflugsschiffe – und pendeln noch heute über den Attersee.

Attersee-Schifffahrt - © TVB Attersee - Atterseeschifffahrt

Attersee-Schifffahrt – © TVB Attersee – Atterseeschifffahrt

Rund um den Attersee (knapp 50 Kilometer mit dem Auto):

  • Am Nordufer liegt der größte Ort, Seewalchen. Er besitzt einen Infopavillon zu den prähistorischen Pfahlbauten, die an mehreren Stellen im Attersee gefunden wurden. Außerdem gibt es bei Seewalchen einen Hochseilgarten zum Klettern.
  • Zwischen den Orten Seewalchen und Kammer fließt das Flüsschen Ager aus dem Attersee hinaus. Nördlich des Salzkammergut erreicht es den Fluss Traun.
  • Kammer gehört zu Schörfling, dem zweitgrößten Ort am Attersee. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind das im Privatbesitz befindliche Schloss Kammer sowie der Themenweg „Klimt am Attersee“, der an den österreichischen Maler Gustav Klimt erinnert.
  • Von Schörfling führt die Straße 152 südwärts nach Weyregg. Hier dominieren die zahlreichen Sportangebote von Segeln über Golfen bis Gleitschirmfliegen.
  • Über Alexenau und Blümingen führt die Straße am Ostufer nach Steinbach mit seinem solarbeheizten Strandbad. Ab Steinbach werden die Uferberge höher. Im Osten erhebt sich das Höllengebirge, das bis zu 1862 Meter aufragt. Außerdem erreicht der Attersee in Ortsnähe seine tiefste Stelle.
  • Die letzte Ortschaft im Bundesland Oberösterreich ist Weißenbach. Südlich davon beginnt das Bundesland Salzburg, zu dem aber nur der äußerste Südzipfel des Attersees gehört.
  • Bereits Unterach am Westufer des Sees liegt wieder in Oberösterreich. Bei Unterach ist der Mondsee weniger als drei Kilometer vom Attersee entfernt. Über einen kleinen Fluss fließt Wasser vom höher gelegenen Mondsee zum tiefer gelegenen Attersee. Für kleine Besucher gibt es in Unterach einen Märchenwald.
  • Von Unterach führt die Straße 151 am Seeufer nordwärts, während die umgebenden Berge niedriger werden. Wenn das Wasserspiegel des Sees niedrig ist, kann man bei Nußdorf die Überreste von Pfahlbauten unter Wasser sehen.
  • Einen Infopavillon zu den Pfahlbausiedlungen (den zweiten am Attersee nach Seewalchen) bietet der Ort Attersee am Attersee. Thematischer Schwerpunkt ist hier Lebens- und Wirtschaftsweise der prähistorischen Bewohner. Ferner ist in dem Ort ein Golfclub zu Hause.
  • Von Attersee bis Seewalchen sind es nur noch 7 Kilometer Autofahrt, bis die Rundtour beendet ist.